Neues von der Grünen Woche

Weltneuheiten auf der Grünen Woche

Auch dieses Jahr konnte man auf der Grünen Woche wieder viele neue kuriose Dinge verkosten. Der Stand von Ghana präsentierte zum Beispiel eine neue exotische Biersorte: Mangobier. Statt herbem Hefegeschmack gibt es hier fruchtig frische Durstlöscher.

Krokodilspieße // www.souk-afrikanisches-essen.de

Würzig scharfe Krokodilspieße von Souk und Springbockbratwürste konnte man am Stand von Ruanda kosten, am besten im Brötchen mit Couscous oder Reis und afrikanischem Gemüse. Das Fleisch für die Spieße kam allerdings nicht direkt aus dem Dschungel in die Berliner Messehallen, sondern von einer Zuchtfarm. Das Krokodilfleisch war sehr begehrt, denn um den Stand drängelten sich viele Leute.

Schwarzwälder Kirschkuchen aus der Dose // www.schwarzwald-bohne.de

Ein weiteres kulinarisches Highlight präsentierte sich in neuer Form: Schwarzwälder Kirschkuchen in der Dose. Gebacken wird der Kuchen in einer Holzofenbäckerei im Schwarzwald nach einem alten Rezept. Dann wird der Kuchen allerdings nicht auf dem Kuchenteller, sondern in einer praktischen Dose serviert. Die Dose kann man sich übrigens auch im Internet mit dem Wunschmuster individuell bedrucken lassen. Die Idee vom Kuchen to go hat die Besucher der Grünen Woche begeistert, denn das Gedränge vor dem Stand war groß.

Dieser Text wurde von Jan verfasst, der bei uns ein dreiwöchiges Schülerpraktikum absolviert hat. Er war auf der Grünen Woche unterwegs und hat nach Neuheiten gesucht.