Bleibt haften!

Das Leben eines Kaugummis ist kein Zuckerschlecken: Lange müssen sie auf ihren großen Auftritt warten, werden dann kurz durchgekatscht und enden meist unter einer dunklen Schreibtischplatte.

Nicht so beim französischen Architekten Jeremy Laffon. Dieser verwendet die dünnen Kaugummistreifen, um ganze Gebäude originalgetreu nachzubilden und kleine Kunstwerke zu schaffen. Ist nicht nur witzig und einfallsreich, sondern sieht auch noch grandios aus – und schmecken wird’s sowieso!

chewing gum architecture // www.jeremylaffon.com

chewing gum architecture // www.jeremylaffon.com