Interface meets Bauhaus

Teppichfliesenhersteller Interface ist Ende 2016 mit seinem Deutschlandsitz in den Mies van der Rohe Business Park in Krefeld gezogen. public link hat den Umzug umfassend mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit begleitet.

 

Auf den Spuren von Ludwig Mies van der Rohe

interface-mies-van-der-rohe-außenansicht

Außenansicht

Tradition leben, Zukunft gestalten: Unter diesem Motto stand der Umzug des deutschen Headquarters von
Teppichfliesenhersteller Interface, der nach einer mehrmonatigen Umbauphase im Oktober 2016 in den Mies van der Rohe Business Park der Textilstadt Krefeld zog. Die historischen Gebäude wurden von Ludwig Mies van der Rohe 1931 im Auftrag der Vereinigte Seidenwebereien AG (VerSeid AG) im unverwechselbaren Bauhausstil erbaut. Die neuen Büroräume befinden sich im ehemaligen Speditionshaus und das Innenraumkonzept folgt konsequent den Gestaltungsprinzipien von Biophilic Design. Mit dem Umzug konnte Interface seine eigenen Vorstellungen von modernen Arbeitsumgebungen verwirklichen.

Als designorientiertes Unternehmen setzen wir uns intensiv mit der Gestaltung von Arbeitsumgebungen auseinander, die das Wohlbefinden von Menschen positiv beeinflussen können. Das Innenraumkonzept des Speditionshauses bietet uns die Möglichkeit, unseren Kunden und Partnern unsere Expertise in diesem Bereich optimal präsentieren können.

– Anne Salditt, Marketing Director Central Europe bei Interface Deutschland GmbH

public link begleitet Interface mit Fachkommunikation

Wir haben die mehrmonatige Umbauphase kontinuierlich mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit innerhalb von Deutschland begleitet. So haben wir im Rahmen von Fach-Kommunikation Architekten und Designer über den Umzug, aber auch über das historische Erbe des Krefelder Campus informiert. Videointerviews, dokumentierendes Bildmaterial und Entwürfe der Inneneinrichtung haben wir den Zielmedien unterstützend zur Verfügung gestellt.

Podiumsdiskussion mit Vertretern der Krefelder Textilbranche

interface-podiumsdiskussion-mit-nils-roedenbeck

Podiumsdiskussion mit Nils Rödenbeck

Eines der großen PR-Highlights war die von uns initiierte Podiumsdiskussion im ehemaligen Showroom von Interface in Krefeld, für die wir die Wirtschaftsförderung Krefeld als Kooperationspartner gewinnen konnten. In einer hochkarätigen Gesprächsrunde – moderiert von Eckart Preen (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung) – diskutierten Vertreter aus Industrie, Wissenschaft und Forschung am 7. September 2016 interdisziplinäre Chancen und konstruierten Zukunftsperspektiven für die „Samt- und Seidenstadt“ Krefeld. Zahlreiche lokale und regionale Pressevertreter besuchten die Veranstaltung, auf der sich alle Vertreter dafür aussprachen, die Sichtbarkeit der Textilbranche in Krefeld, der Region und auch bundesweit zu erhöhen und somit dazu beizutragen, dass die Stadt auch zukünftig ihre textile Tradition lebt und Innovationstreiber bleibt.

Pressekonferenz zum großen Opening

interface-dirk-lohan

Mies van der Rohes Enkel und Keynote-Speaker: Dirk Lohan

Die feierliche Eröffnung der neuen Büroräume fand im November 2016 statt. Zu den Höhepunkten gehörten der Vortrag des Ehrengastes Dirk Lohan, Architekt und Enkel Mies van der Rohes, der zu der Bedeutung der Bauten seines Großvaters für die traditionelle Textilstadt Krefeld sprach, sowie Führungen über den Campus des Business Parks. public link lud lokale, regionale und Fachjournalisten zu einer Pressekonferenz ein, die ebenfalls durch einen Vortrag Lohans bereichert wurde. Ein Videointerview mit dem renommierten Architekten rundete seinen Besuch ab und gibt Einblick in wichtige Phasen und Projekte seines Lebens.

 

Fotos: ©Lichthalle Krefeld